Bewertungsgruppen für Rutschhemmung und Trittsicherheit

Allgemein

 

Für Fliesen gibt es in Deutschland zahlreiche Bewertungsgruppen.

Es ist daher wichtig, vor dem Kauf die spätere Nutzung klar zu definieren und gezielt das richtige Material dafür auszuwählen.

 

Die Festlegungen dafür treffen der Fachausschuss “Bauliche Einrichtungen” der Berufsgenossenschaften und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Unfallversicherungen der Öffentlichen Hand.

 

Rutschhemmende Beläge sind in allen gewerblichen, industriellen, sozialen und öffentlichen Bereichen zwingend vorgeschrieben und dementsprechend der "Arbeitsstättenverordnung" und den "Unfallverhütungsvorschriften" anzupassen.

 

Dies dient schlußendlich als Schutzmaßnahme vor Ausrutschen, wenn Rutschgefahren wie z.Bsp. durch Wasser, Öle, Fett, Schlamm, Abfälle usw. auftreten.

Diese Unfallursache bei Arbeits- und Besucherunfällen steht nach Angaben der Versicherungsträger an erster Stelle!

 

Also: Erst die Nutzung klar definieren und darauf das einzubauende Material abstimmen.

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Bewertungsgruppen für Rutschhemmung und Trittsicherheit nicht für privat genutzte Bereiche gelten.

Derzeit gibt es dafür noch keine Vorgaben. Jedoch empfiehlt sich in bestimmten Bereichen und je nach persönlichem Sicherheitsbedürfnis eine trittsichere Fliese auszuwählen.

 

Gerne helfen wir Ihnen persönlich oder durch unsere Partnerhändler im gesamten Bundesgebiet bei der richtigen Wahl.

Mit den nachstehenden Unterpunkten wollen wir Ihnen etwas Vorwissen vermitteln, um vorab einen Überblick über geeignete Materialien zu bekommen.

 

Jedes Material was rutschhemmend im Handel zu erwerben ist, muß zwingend ein Prüfzeugniss besitzen, um die technischen Modifikationen nachweisen zu können. Ohne Prüfzeugnisse ist das Produkt für den Einbau nicht zugelassen.